Informationen zum Doppelwandigen Pumpensumpf

Wer braucht einen doppelwandigen Pumpensumpf?

Doppelwandige Pumpensümpfe werden überall eingesetzt, wo wassergefährdende Flüssigkeiten wie Mineralöl oder Waschwasser aus Waschhallen in Pumpensümpfe eingeleitet und mittels Pumpe in Sammelbehälter oder Abscheider gepumpt werden.

Wieso brauche ich einen Pumpensumpf?

Pumpensümpfe, die in den Boden eingelassen werden, gelten im Wasserrecht als Lagebehälter, weil sie nie ganz leer gepumpt werden können und immer ein Rest Flüssigkeit im Pumpensumpf verbleibt. Lagerbehälter müssen in Deutschland entweder in einer Auffangwanne nach WHG gestellt und von allen Seite zumindest einsehbar sein oder die einfachere Lösung „Doppelwandig“ ausgeführt werden.

Wie ist ein Doppelwandiger Pumpensumpf aufgebaut?

Doppelwandige Pumpensümpfe sind zwei ineinander gestellt und verschweißte Wannen. Zwischen den einzelnen Wannen wird ein sogenannter Überwachungsraum hergestellt, der mittels Leckanzeiger stetig auf Dichtheit geprüft wird. Die Pumpensümpfe können in jeder gewünschten Größe hergestellt werden. Bei größeren Bauvorhaben auch vor Ort.

Aus welchem Material sind die Pumpensümpfe?

Der Standard-Pumpensumpf wird aus 5mm Stahlblech der Güte S 235 JR hergestellt. Je nach Verwendungszweck können die Pumpensümpfe auch aus Edelstahl 1.4301 oder 1.4571 gefertigt werden. Pumpensümpfe aus Edelstahl können auch aus 3mm Blech gefertigt werden, da hier nicht mit Korrosion und Abrostung zu rechnen ist.

Bürozeiten

Montag - Freitag: 08.00 - 18.30 Uhr
Mittwoch: 08.00 - 14.00 Uhr
Samstag: 09.00 - 12.00 Uhr

Telefon: +49 (0) 2921 / 93 98 398

Weitere Seiten

Impressum

Datenschutz